← Return to photo page

#Korruption Exzesse in #Rumänien !! Der Rumänischer Premierminister ist verheiratet mit Daciana Sârbu, #EU Vizepräsidentin für Tierschutz!!! Jetzt wissen wir, warum von der EU aus nichts unternommen wird. Wie üblich hat man den Bock zum Gärtner gemacht!! Die für den europäischen Tierschutz zuständige Abteilung der EU ist die "Animal Welfare Intergroup". Der Präsident dieser Behörde - Dan Jørgensen - kommt ausgerechnet aus Dänemark. Der Umgang mit den Hunden in Dänemark dürfte bekannt sein. Eine der VizepräsidentINen, die Rumänin Daciana Sârbu, ist wiederum mit dem rumänischen Premierminister Victor Ponta verheiratet. Sie hat direkten Einfluss auf die EU Entscheidungen. Ponta wird seinem Staatspräsidenten Basescu kaum in den Rücken fallen. Gegen Basescu liegen Vorwürfe wegen Korruption und Amtsmissbrauch vor und der derzeitige Bürgermeister von Bukarest stieg in die Fußstapfen von Basescu. So schließt sich der Kreis. Wen wundert es also, dass beim Thema Straßenhunde nichts vorwärts geht. Das Massaker findet in Rumänien statt, aber es stinkt wieder einmal in Brüssel und Straßburg. Gestern, ausgerechnet am Welt-Tierschutztag, begannen die Hunde-Tötungen im Bukarester Tierheim Mihaelesti. Diesen Tag wurde natürlich mit Absicht gewählt, um den Menschen deren Machtlosigkeit zu demonstrieren. Der rumänische Staat fällt damit ins tiefste Mittelalter zurück. Staatspräsident Basescu und seine korrupten Schergen benehmen sich wie Draculas Erben. Graf Dracula ließ Menschen pfählen, Basescu macht es mit Hunden. Vor dem Tierheim spielten sich dramatische Szenen ab. Tierfreunde, die warteten um einige Hunde zu adoptieren, wurden von den Hundefängern geschlagen, ins Tierheim gesperrt, und anschließend von der Polizei verhört. Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. Es ist Diktatur mitten in Europa, finanziert mit europäischen Steuergeldern. Was ist zu tun? Rumänien muss und kann nicht aus der EU geworfen werden. Das steht überhaupt nicht zur Debatte. Wir alle müssen uns aber der korrupten, zum Teil kriminellen Politiker entledigen, ob sie nun in Bukarest, Brüssel, Straßburg oder Berlin sitzen. Deshalb müssen wir uns mit den rumänischen Tierschützern solidarisieren. Sie brauchen Rückendeckung gegen ein perfides Konstrukt, das sich Regierung schimpft. Mehrere Organisationen in England, Luxemburg, Frankreich, Italien und RTN in Deutschland haben sich zusammengeschlossen und Daciana Sârbu ins Visier genommen. Sie hat bei ihrer Antrittsrede selbst erklärt, dass sie sich für diesen Bürojob NICHT eignet. Trotzdem wurde sie gegen ein hohes, fünfstelliges Gehalt in die Geschäftsführung der EU Tierschutzbehörde gewählt. Unsere Forderung: Werft Daciana Sârbu aus der EU Tierschutzbehörde! Rock the Nature – weil wir nicht mehr locker lassen Aktuelle Bilder von der Aktion im Tierheim Mihaelesti http://www.youtube.com/watch?v=6RMcUqw66A4&fb_source=message http://xnici.wordpress.com/2013/09/30/bleeding-romania-the-truth-about-stray-dogs-from-romania/ Petition gegen Daciana Sârbu http://www.change.org/fr/pétitions/the-european-parliament-s-intergroup-on-the-welfare-and-conservation-of-animals-daciana-sarbu-s-speech-self-declared-her-as-being-unfit-for-office-please-remove-her-from-her-position Animal Welfare Group http://eurogroupforanimals.org/what-we-do/category/eu-animal-welfare/animal-welfare-intergroup