← Return to photo page

#RUMÄNIEN RAUS AUS DER EU!!!!!! Das Töten in Rumänien hat begonnen!! Hunde dürfen laut Vorgabe rumänischer Tierärzte nun auch mit Stickstoff, Stromschlägen etc. getötet werden. – Carmen Arsene berichtet aktuell aus Rumänien Die Hunde können auf jeden Fall getötet werden, während die Vertreter der Nichtregierungsorganisationen (NRO) kein Recht haben zugegen zu sein! Die Nationale Tiermedizinische Behörde und das Kollegium der Tierärzte (Institutionen die in jedem Land außer Rumänien für das Wohlergehen und das Leben der Tiere kämpfen und nicht gegen sie) haben zugestimmt. Das Kollegium der Tierärzte hat in das Gesetz die Vorgabe eingebracht, dass die Tötung nicht mehr allein durch die in der Europäischen Union akzeptierte Einschläferung (Vollnarkose und danach Todesspritze) durchgeführt wird, sondern sich den Richtlinien des rumänischen Kollegiums der Tierärzte (einer Art Tierärztekammer) zu folgen hat. Das bedeutet: DIE HUNDE DÜRFEN MIT KOHLENDIOXIDEN, KOHLENOXIDEN, KALIUMCHLORIDEN, STICKSTOFF, STROMSCHLÄGEN/ ELEKTROSCHOCK, BOLZENSCHÜSSEN „EUTHANASIERT“ WERDEN, GRAUSAMEN UND QUALVOLLEN TÖTUNGSMETHODEN, DIE DEM BEGRIFF DER EUTHANASIE WIDERSPRECHEN. Die Nationale Tiermedizinische Behörde hat durch das Gesetz das Recht der unabhängigen Tierschutzorganisationen beseitigt, bei der Euthanasie der Hunde in der Verwahrung anwesend zu sein! Somit verletzt dieses Gesetz, welches die Massentötung der Hunde legalisiert, nicht nur die menschliche Würde und das psychische und physische Wohlbefinden der rumänischen Zivilgesellschaft, sondern auch jede ethische und europäische Norm hinsichtlich des Schutzes und der Tierhaltung! http://www.bmt-tierschutz.de/das-toeten-in-rumanien-hat-begonnen/