Micha Johan

@MichaJohan

#cdu #fdp NEIN DANKE!! Frage an Frau #Aigner WARUM hat sich immer noch nichts geändert!!! 
Blutige Pfoten, Bisswunden, tote Tiere - Tausende Kaninchen leiden in der industriellen Käfigmast, auch in Deutschland. Dicht gedrängt kauern sie in viel zu engen Drahtkäfigen, viele Tiere sind verletzt oder verstümmelt, haben eitrige Augen und abgebissene Ohren. Jeder hilflose Versuch eines Hoppelsprungs endet mit einem Stoß gegen das Gitter. Die Tiere sind krank, 20 bis 30 Prozent sterben qualvoll vor dem Schlachttermin. Aktuelle VIER PFOTEN Recherchen zeigen katastrophale Zustände in sechs deutschen Kaninchenfarmen; das ARD-Politikmagazin „Report Mainz berichtete.

VIER PFOTEN setzt sich für ein Ende der Käfigmast von Kaninchen ein und fordert den Einzelhandel auf, kein Kaninchenfleisch zu verkaufen. Da es bislang so gut wie kein Kaninchenfleisch aus artgemäßer Haltung gibt, ist der konsequente Verzicht momentan der einzig gangbare Weg, die Tierquälerei im Käfig zu unterbinden.

http://www.youtube.com/watch?v=wRtm732zVrA

http://www.youtube.com/watch?v=ibjIPSo4Ew8


24.04.07Kaninchenmast-Skandal

Handel setzt Fleisch-Branche unter Druck

Nach Berichten über Tierquälerei haben große Handelsketten Kaninchenfleisch verbannt. Sie fordern von der EU-Kommission Richtlinien für die Züchter. Bei der Überprüfung ihrer Lieferanten gehen die Händler überraschend unkonventionell vor.

Tierschützer bemängeln, dass die Haltung von Kaninchen anders als bei Hühnern und Schweinen weder in Deutschland noch in der Europäischen Union gesetzlich geregelt ist. Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) prüft verbindliche Richtlinien in Deutschland 

http://www.welt.de/wirtschaft/article831252/Handel-setzt-Fleisch-Branche-unter-Druck.html

Views 115

1222 days ago

#cdu #fdp NEIN DANKE!! Frage an Frau #Aigner WARUM hat sich immer noch nichts geändert!!!
Blutige Pfoten, Bisswunden, tote Tiere - Tausende Kaninchen leiden in der industriellen Käfigmast, auch in Deutschland. Dicht gedrängt kauern sie in viel zu engen Drahtkäfigen, viele Tiere sind verletzt oder verstümmelt, haben eitrige Augen und abgebissene Ohren. Jeder hilflose Versuch eines Hoppelsprungs endet mit einem Stoß gegen das Gitter. Die Tiere sind krank, 20 bis 30 Prozent sterben qualvoll vor dem Schlachttermin. Aktuelle VIER PFOTEN Recherchen zeigen katastrophale Zustände in sechs deutschen Kaninchenfarmen; das ARD-Politikmagazin „Report Mainz berichtete.

VIER PFOTEN setzt sich für ein Ende der Käfigmast von Kaninchen ein und fordert den Einzelhandel auf, kein Kaninchenfleisch zu verkaufen. Da es bislang so gut wie kein Kaninchenfleisch aus artgemäßer Haltung gibt, ist der konsequente Verzicht momentan der einzig gangbare Weg, die Tierquälerei im Käfig zu unterbinden.

http://www.youtube.com/watch?v=wRtm732zVrA

http://www.youtube.com/watch?v=ibjIPSo4Ew8


24.04.07Kaninchenmast-Skandal

Handel setzt Fleisch-Branche unter Druck

Nach Berichten über Tierquälerei haben große Handelsketten Kaninchenfleisch verbannt. Sie fordern von der EU-Kommission Richtlinien für die Züchter. Bei der Überprüfung ihrer Lieferanten gehen die Händler überraschend unkonventionell vor.

Tierschützer bemängeln, dass die Haltung von Kaninchen anders als bei Hühnern und Schweinen weder in Deutschland noch in der Europäischen Union gesetzlich geregelt ist. Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) prüft verbindliche Richtlinien in Deutschland

http://www.welt.de/wirtschaft/article831252/Handel-setzt-Fleisch-Branche-unter-Druck.html

0 Comments

Realtime comments disabled